Duda, Gunther: Erich Ludendorff und der 9.11.1923 - Der Freiheitskampf für unser Volk und den Durchbruch der Gotterkenntnis

Artikel-Nr.: 1075

Es zeigt die reichsgefährdende Politik des Vatikans und die geplante Aufteilung Deutschlands, Dinge, die Erich Ludendorff sehr früh erkennt.

auf Lager

18,69 €

Technische Daten

Buchtitel Erich Ludendorff und der 9.11.1923 - Der Freiheitskampf für unser Volk und den Durchbruch der Gotterkenntnis
Autor Duda, Gunther
ISBN-Nummer 9783882023596
Seiten 236

Mehr Infos

Vor uns liegt eine gründliche Recherche für die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen, als kirchliche und andere Interessengruppen ihren Einfluß geltend machen wollten auf das darniederliegende Deutsche Reich. Es zeigt die reichsgefährdende Politik des Vatikans und die geplante Aufteilung Deutschlands. Dinge, die Erich Ludendorff sehr früh erkennt. Er wirft deshalb seinen Weltkriegsruhm in die Waagschale, um die überstaatlichen Unternehmungen zu durchkreuzen, die ihren Höhepunkt im Marsch auf die Feldherrnhalle am 9. November 1923 mit der Beschießung des friedlichen Demonstrationszuges hatten. Es sind die Wochen, in denen Erich Ludendorff seine spätere Frau Mathilde von Kemnitz kennenlernte, die ebenso den Einfluß der Religionen auf das Völkerleben erkannte. Zusammen kämpfen sie gegen das Dritte Reich, immer wieder von Verboten der Machthaber bedrängt. 236 Seiten, 74 Abb.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch ...